TelefonRufen Sie uns an!
09181/2705770        
Datenschutzverletzung:
0159/01076397
IT- & Informationssicherheit

Informationssicherheit

Um die Ziele Vertraulichkeit, Verfügbarkeit und Integrität im Unternehmen sicherzustellen, ist es sinnvoll einen Informationssicherheitsbeauftragten im Unternehmen einzusetzen. Diese Aufgabe kann intern oder extern erfolgen.

Daten sind wie kostbare Diamanten – deswegen gilt es für Unternehmen, diese zu schützen! Neben Datenverlust oder Datenmissbrauch sollen auch wirtschaftliche Schäden für das Unternehmen verhindert werden.

Auch die Digitalisierung nimmt in allen Branchen stark zu; IT-Sicherheit und Datenschutz sind inzwischen eng verknüpft und werden vom europäischen Gesetzgeber immer stärker gefordert. Wir helfen Ihnen hierfür die richtigen Weichen zu stellen und Sicherheitslücken zu schließen.

Durch zunehmende Cyberangriffe und zeitgemäße Umsetzung von Digitalisierung, steht jedes Unternehmen in der Pflicht, sich auch um die Informationssicherheit zu kümmern. Diese umfasst unter anderem den Zutritt ins Gebäude, den Zugriff auf Daten, die Sicherstellung der IT und die Verfügbarkeit von Informationen und Daten in Ihrem Unternehmen. Die sogenannten „technischen und organisatorischen Maßnahmen“ spiegeln die Informationssicherheit für Ihren Datenschutz wieder.

Um alle Aufgaben rund um das Thema IT- und Informationssicherheit gewissenhaft durchzuführen, ist ein Informationssicherheitsbeauftragter wichtig. Dieser Einsatz ist keine Pflicht, aber eine große Empfehlung und eine hilfreiche Unterstützung für die Geschäftsleitung. Aufgrund der meist fehlenden Erfahrung der Geschäftsleitung im Bereich IT ist die richtige Umsetzung oft schwierig.

Wir – die Datenschutz Pöllinger GmbH übernehmen diese Aufgaben – als externer Informationssicherheitsbeauftragter.

Durch unser zertifiziertes und geprüftes Wissen erledigen wir diese Aufträge pflichtbewusst. Die Sicherheitskonzepte werden maßgeschneidert für Ihr Unternehmen erstellt. Wir entwickeln gemeinsam mit der Geschäftsführung eine Strategie zur Informationssicherheit, die Ihre Unternehmensstrategie unterstützt.

IT-Sicherheit

Mit der zunehmenden Digitalisierung erhöht sich auch die Gefahr von Cyberangriffen. Bereits kleine Störungen in der IT-Infrastruktur eines Unternehmens können enorme Kosten und Ausfälle verursachen. Der Einsatz eines IT-Sicherheitsheitsbeauftragten kann vor solchen Fällen schützen. 

Die Datenschutz Pöllinger GmbH nimmt sich dieser Aufgabe gerne an. Wir erstellen individuell für Ihr Unternehmen ein IT-Sicherheitskonzept und unterstützen Sie bei der Entwicklung der Informationssicherheitsleitlinie. Zusätzlich schulen wir natürlich Ihre Mitarbeiter und machen sie mit dem Thema IT-Sicherheit und Cyber-Security vertraut. Sie können sich voll und ganz auf Ihre Kernkompetenzen konzentrieren und wir kümmern uns detailliert um die IT-Sicherheit Ihres Unternehmens. 

Unterschied zwischen IT-Sicherheit und Informationssicherheit:

Während sich die IT-Sicherheit vorwiegend um die IT-Systeme kümmert, ist die Informationssicherheit wesentlich weiter gefasst, da diese auch nicht-elektronisch verarbeitete Informationen sichern soll.

 

Warum Informationssicherheit und IT-Sicherheit so wichtig sind:

IT- und Informationssicherheit

Die Verarbeitung und Auswertung von Daten und Informationen ist durch die fortschreitende Digitalisierung einfach geworden. Denken Sie nur an die „Cookies“, die Ihnen täglich im Internet auf diversen Seiten begegnen und Ihnen zeigen, welche Seiten Sie vor kurzem im Internet aufgerufen haben. Daten lassen sich mit anderen Informationen spielend leicht verknüpfen, um daraus Verhaltensmuster abzuleiten. Dadurch entstehen der "gläserne Mensch" und die Gefahr des Verlustes der Privatsphäre. Dieser Fortschritt im IT-Bereich ermöglicht immer einfachere und schnellere Möglichkeiten von Datenerfassung, wie z.B. durch Internet oder elektronische Zahlungsmethoden. Viele Institutionen sind an diesen Daten aus diversen Gründen in höchstem Maße interessiert, ob zu Marktforschungszwecken, Strafverfolgung oder auch zur direkten Schädigung eines Betroffenen. Somit versuchen Dritte oft an diese Daten zu gelangen - auch wenn dies meist illegal ist und strafrechtliche Konsequenzen haben kann. Die Nachverfolgung solcher illegalen Methoden ist oftmals sehr schwierig.

Täglich wird auch von Datenmissbrauch, wie z.B. Hackerangriffen, Trojanern, Phishing, sowie Datenklau berichtet. Ein erheblicher Imageschaden für jedes betroffene Unternehmen. Auch finanzielle Einbußen sind nicht auszuschließen! Programme schützen hiervor nicht ausreichend. Deshalb ist Datenschutz und Datensicherheit in Zeiten schnell wachsender Digitalisierung und Vernetzung mittlerweile unverzichtbar und an oberster Stelle anzusiedeln, wie etwa auch die Umsatz- und Kapitalanlagestrategie eines Unternehmens.

Oftmals reichen Firewalls, Virenschutz und Datensicherungen nicht aus, um Ihr Unternehmen vor Datenmissbrauch zu schützen. Für Schadsoftware ist es mittlerweile relativ einfach, in jegliche Systeme einzudringen. Meist sind es sogar die eigenen Mitarbeiter, die unbewusst und unabsichtlich die Kanäle für einen ungeschützten Datenzugriff schaffen.

Hier einige Beispiele für mögliche Datenpannen:

Trojaner
Ihr Mitarbeiter bekommt eine E-Mail mit einer Bewerbungsanfrage als Word-Datei und öffnet diesen Anhang. Automatisch installiert sich dabei ein „Trojaner“, der unbemerkt in Ihrem System wichtige, vertrauenswürdige Daten (Zugangsdaten, Bankdaten, Finanzdaten, usw.) ausspäht und nach außen transferiert. Binnen kürzester Zeit ist bereits ein folgenschwerer Schaden für Ihre Firma entstanden.

USB-Stick
Ein USB-Stick ist eine bequeme und handliche Möglichkeit Daten sicher und schnell umfangreich zu kopieren. Allerdings werden solche Stick´s auch oftmals verloren, liegengelassen oder sogar versehentlich in der Hosentasche vergessen und mit der zu reinigenden Wäsche beim Textilreinigungsunternehmen abgegeben. Automatisch können solche Fälle mit einer Datenschutzverletzung verbunden sein, wenn die darauf befindlichen Daten unverschlüsselt gespeichert wurden.

Notebook, Tablet oder Smartphones
Notebook, Tablets und Smartphones sind handliche und mobile Arbeits- und Speichergeräte für den täglichen Geschäftsgebrauch. Doch was passiert, wenn ein Gerät gestohlen wird oder verloren geht? Wie kann man den Schutz der darauf befindlichen Daten gewähren?

In Zukunft wird es immens wichtig und unumgänglich sein, alle Bereiche - sowohl rechtliche als auch technische - gleichzeitig abzudecken.
Mit uns, als geprüfte Informationssicherheitsbeauftragte und zertifizierte externe Datenschutzbeauftragte, sind Sie somit bestens abgesichert!

Besuchen Sie zu diesem Thema unser neues Basisseminar zum IT-Sicherheitskoordinator!