TelefonRufen Sie uns an!
09181/2705770        
Datenschutzverletzung:
0159/01076397
Wir beraten Sie rund um den Datenschutz und Informationssicherheit in Neumarkt, Nürnberg, Amberg

Die neue Corona-Warn-App ist da!

Das Robert-Koch-Institut hat nun eine App entwickelt, die helfen soll die Corona-Pandemie einzudämmen.

Die neue Corona-Warn-App ist da!

Was macht diese App?

Die App dokumentiert die digitale Begegnung zweier Smartphones. So kann die App besonders schnell darüber informieren, falls Sie Kontakt mit einer Person hatten, die positiv auf Corona getestet wurde. Je schneller Sie diese Information erhalten und entsprechend reagieren, desto geringer ist die Gefahr, dass sich viele Menschen anstecken. Deshalb ist die App neben Hygienemaßnahmen wie Händewaschen, Abstandhalten und Alltagsmasken ein wirksames Mittel, um das Coronavirus einzudämmen. Die Bundesregierung unterstützt die App, weil sie dem Schutz und der Gesundheit der Gemeinschaft dient.

Wie funktioniert die App?

Via „Risiko-Ermittlung“, die in der App immer aktiviert sein sollte, tauschen Smartphones über Bluetooth verschlüsselte Zufallscodes aus. Dabei werden Informationen zur Dauer von Begegnungen und deren Abstand aufgezeichnet. Welche Person sich hinter einem Code verbirgt, ist für niemanden nachvollziehbar. Die App erhebt keinerlei Informationen über Ort der Begegnung oder Standort der Nutzerinnen und Nutzer. Entsprechend der maximalen Corona-Inkubationszeit werden alle Zufallscodes, die unser Smartphone sammelt, für 14 Tage auf dem Smartphone gespeichert und im Anschluss gelöscht.

Im Falle einer Infektion entscheidet die nutzende Person selbst, ob die eigenen Zufallscodes auf den Corona-Warn-App-Server hochgeladen werden. Diese erlauben eine Risikoabschätzung für die App-Nutzer vorzunehmen und im Fall einer relevanten Begegnung eine entsprechende Risiko-Mitteilung zu versenden.

Dabei gut zu wissen: Die App fordert zur Hinterlegung des „positiven Testergebnisses“ zusätzlich zu bereits bestehenden Sicherheitsvorkehrungen auch eine TAN an, die zum Teilen mit anderen App-Nutzern hinterlegt werden muss. Diese TAN wird nur übermittelt, sofern ein positives Testergebnis vorliegt – entweder durch Registrierung der Testmaßnahme über die App oder durch telefonische Anforderung bei der Hotline der Corona-Warn-App unter +49(0) 8007540002. So wird sichergestellt, dass keine falschen „Positiv-Meldungen“ an andere Nutzer verteilt werden.

Die App hat keinen Zugriff auf Daten, die einen Nutzer identifizierbar machen. Sichergestellt ist auch: Eine Corona positiv getestete Person erfährt nicht, wer informiert wird. Diejenigen, die informiert werden erfahren nicht, wer die auf Corona positiv getestete Person ist. Nur durch die Bluetooth-ID wird zurückverfolgt, wer in der Nähe einer positiv getesteten Person war. Ein Missbrauch der Meldung des Infektionsstatus über die App wird durch entsprechende technische und organisatorische Maßnahmen verhindert.

Die Corona-Warn-App informiert dann, wenn Sie sich längere Zeit in der Nähe einer Person aufgehalten haben, bei der später eine Infektion mit dem Coronavirus festgestellt wurde. So können Sie rasch entsprechend reagieren und laufen nicht Gefahr, das Virus unbewusst weiter zu verbreiten. Der bislang noch manuelle Prozess der Nachverfolgung von Infektionen wird durch diese digitale Hilfe stark beschleunigt. Gerade wenn sich jetzt wieder mehr Menschen treffen, ist das wichtig, um das Virus einzudämmen. Die App läuft auf Ihrem Smartphone, während Sie Ihrem Alltag nachgehen. Sie erkennt dabei andere Smartphones in der Nähe, auf denen die App ebenfalls aktiviert ist. Die App speichert dann deren zufällige Bluetooth-IDs (Zufallscodes) für begrenzte Zeit. Diese verschlüsselten IDs (Zufallscodes) erlauben keine Rückschlüsse auf Sie oder Ihren Standort.

Sie entscheiden selbst, ob Sie die App nutzen wollen. Die Nutzung der Corona-Warn-App ist freiwillig und dient dem persönlichen Schutz, sowie dem Schutz Ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürger. Ziel der Corona-Warn-App ist es, Corona-Infektionsketten schnell zu erkennen und zu unterbrechen. Alle Nutzer sollen zuverlässig und zeitnah über Begegnungen mit Corona positiv getesteten Personen, die die App nutzen, und damit über eine mögliche Übertragung des Virus informiert werden. So können Sie sich rasch freiwillig isolieren, testen lassen und zu einer Eindämmung der Corona-Pandemie beitragen. Sie können die App jederzeit löschen. Damit werden auch alle von der App gespeicherten Informationen gelöscht.

Die RKI-App gibt es derzeit im Google Play Store und im App-Store von Apple.


Quellen: Bundesministerium für Gesundheit, RKI, Nutzungsbedingungen der Corona-Warn-APP